Lärmtag: Sternfahrt nach Berlin


Pressemeldung Berliner Manifest vom „18. Tag gegen Lärm“ am
29.04.2015

Anlässlich des Tages gegen Lärm fand am Abend des 29.4.2015 ein Treffen zahlreicher Vertreter von Bürgerinitiativen und -bündnissen der fluglärmbetroffenen Regionen Deutschlands statt.  Pressemeldung Berliner Manifest (pdf)

Weitere Informationen zur bundesweiten Allianz: www.fluglaerm-fakten.de

__________________________________

Sternfahrt nach Berlin, anlässlich des Tag gegen Lärm, am Mittwoch den 29.04.2015

Liebe Mitstreiter, liebe Freunde, liebe Interessierte!
 
Am Mittwoch, dem 29. April 2015 veranstalten die DEGA (Deutsche Gesellschaft für Akustik) und der ALD (Arbeitsring Lärm der DEGA) den 25. "Tag gegen Lärm".
Wir, vom Lärm (Verkehrslärm, Flugzeuglärm, Eisenbahnlärm, LKW- und PKW-Lärm) seit Jahren massiv Betroffene, rufen auf: Kommt nach Berlin! Es ist genug!
 
In Deutschland ist es an vielen Stellen viel zu laut! Gebiete sind unbewohnbar. Das schadet massiv unserer Gesundheit. Das geht uns auf die Nerven! Tut etwas! Ruhe! Jetzt! Ändert die Gesetze!
 
Deshalb ist am 29. April 2015 in Berlin eine gemeinsame zentrale Aktion geplant. Mit einer Sternfahrt schicken Bürgerinitiativen aus dem ganzen Bundesgebiet Delegierte und Demonstranten am 29.04.2015 nach Berlin. In Berlin findet an zentraler Stelle eine Kundgebung statt. Es wird eine gemeinsamen "Berliner Forderungen" verlesen. In der Nähe des Bundestags wird ein  Symposium zum Thema "Lärm" veranstaltet. Es wird eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Am Brandenburger Tor, am Alexanderplatz und an der Gedächtniskirche sind Mahnwachen angemeldet.
 
Zentraler Slogan ist "Ruhe! Jetzt!".

Seit Jahren werden wir von der Politik hingehalten. Unsere Forderungen sind klar und eindeutig: Wir wollen jetzt Änderungen. Sofort. Nicht erst in der nächsten oder übernächsten Generation.
 
Der Fluglärm muss sich in Zukunft nach der TA Lärm richten. Die Privilegien der Luftverkehrsindustrie gehören auf den Müll! Deutschlandweit leben Millionen Menschen in den Einflugschneisen - auch die haben ein Recht auf Gesundheit. Schluss mit der Rechentrickserei der Flughäfen und Behörden. Fluglärm darf nicht mehr gemittelt werden!
 
Die Nachtruhe gilt für alle!
 
Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte per Mail bei uns an. Bei entsprechender Teilnehmerzahl ist eine Bustagestour nach Berlin bei Kostenteilung möglich. Selbstverständlich aber auch Individualanfahrten mit Treffpunkt in Berlin.
 
Ihre Anmeldung ist erbeten an  info@baw-fluglaerm.de
 
Weitere Infos unter www.tag-gegen-laerm.de
 
Herzliche Grüße
Ihr
Martin Mosel | Sprecher
BAW Bürgerinitiative Alstertal/Walddörfer/Ahrensburg
für Fluglärmschutz in Hamburg und Schleswig-Holstein

Zurück